1

Frage stellen

an Dr. Claudia Pastor

2

Buchung 30€

per Paypal, Kreditkarte, Vorkasse

3

Antwort bekommen

innerhalb von 5 Stunden

Katze versucht krampfhaft zu pinkeln – was tun?

12.02.2019 |

Matthias Koster fragt:

Meine Katze Lola hat seit gestern Probleme beim Pipi machen, sie strengt sich total an, aber ohne großen Erfolg. Nur hin und wieder kommen ein paar Tröpfchen, manchmal auch gar nichts. Ich weiß nicht wie ich ihr helfen kann, muss ich sofort zum Tierarzt? Oder kann ich etwas für sie tun?

Dr. Claudia Pastor Antwortet:

Guten Tag lieber Herr Koster,

was Sie mir von Lola schildern ist sehr ernst zu nehmen und erfordert schnelles Aufsuchen eines Tierarztes, da es sich um einen Notfall handelt.

Die Gefahr besteht einerseits darin, dass die Blase sich zu stark füllt und dadurch Schaden nimmt. Andererseits kann es durch einen Harn-Rückstau zu einer Schädigung der Niere kommen.

Außerdem gelangen die Giftstoffe aus dem Harn wieder zurück ins Blut, wenn die Blase nicht geleert werden kann. So kann es zu einer Vergiftung (sogenannte Azotämie oder Urämie) kommen. Dadurch können Organe, Gehirn und Kreislaufsystem geschädigt werden.

Der Tierarzt wird die Blase entweder durch Ausdrücken, Katheterisieren oder Punktion durch die Bauchdecke entleeren. Des Weiteren wird er sowohl den Harn (Harnstick und Sediment) als auch die Blase durch Röntgen und/oder Ultraschall untersuchen. Beides ist wichtig, um die Ursache von Lolas Erkrankung heraus zu finden. Weiterhin ist eine Blutuntersuchung sinnvoll, um abzuklären, ob ein Anstieg der harnpflichtigen Stoffe im Blut stattgefunden hat und ob eine Nierenschädigung vorliegt.

Damit es Lola schnell wieder besser geht wird Ihr Tierarzt wahrscheinlich ein Schmerzmittel, ein krampflösendes Medikament und Flüssigkeit in Form einer Infusion verabreichen. Bei Verdacht auf eine Blaseninfektion wird außerdem ein Antibiotikum gegeben.

 

Die häufigsten Ursachen für die bestehenden Beschwerden sind:

  1. Entzündung der Blase durch Bakterien, Pilze oder Parasiten. Diese können nachgewiesen werden, wenn man den Harn durch Punktion, also durch einen kleinen Schnitt, ablässt
  2. Entzündung der Blase durch die sogenannte FLUTD (feline lower urinary tract disease), die als Ursache unter anderem oftmals Stress hat
  3. Entzündung der Blase durch Konkremente in der Blase. Diese treten in Form von Kristallen, Blasengries oder Blasensteinen auf
  4. Entzündung der Harnröhre
  5. Blasentumore
  6. Beckenfrakturen

Seltenere Ursachen für nicht vorhandenen Harnabsatz (in Fachkreisen Harnverhalten genannt) sind:

  1. Allgemein-Infektionen wie zum Beispiel mit dem Leukose-Virus oder FIV-Virus
  2. Wirbelsäulenerkrankungen
  3. Gehirnerkrankungen

 

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Informationen geholfen zu haben.

Ihr Tierarzt wird die notwendigen Schritte und Untersuchungen unternehmen.

Ich drücke ganz fest die Daumen, dass es Lola bald wieder gut geht!!!

 

herzliche Grüße

Dr. Claudia Pastor

Was fehlt Ihrem Liebling?